Was ist die beste Geldanlage? Welche alternativen Anlageformen stehen Ihnen für Ihr Geld für eine kurzfristige, mittelfristige oder langfristige Kapitalanlage zur Verfügung? Wie viel Geld sollte in jede Anlageform ungefähr investiert werden?

Das magische Dreieck für den Vermögensanlage beinhaltet die Eckpfeiler Rentabilität, Liquidität und Sicherheit, welche für eine optimale kurzfristige, mittelfristige und langfristige Geldanlage entscheidend sind. Wichtig bei der richtigen Vermögensanlage ist stets die Risikostreuung, dass heißt, das Vermögen in verschiedene Anlagekategorien mit unterschiedlicher Liquidität, Rentabilität und Sicherheit aufzuteilen.

Magisches Dreieck Vermögensanlage

Magisches Dreieck für die Vermögensanlage: Bei der Geldanlage sollten die jeweiligen Ziele Liquidität, Rentabilität und Sicherheit im Einklang stehen. Die 1/3-Regel hilft Ihnen bei der Auswahl der passenden Finanzprodukte

Die Aufteilung des Vermögens anhand dieser Kriterien wird auch als das “Magische Dreieck” der Vermögensanlage bzw. für den Vermögensaufbau bezeichnet. Es hilft Ihnen dabei, Ihre Geldanlagen und vor allem Ihre finanzielle Vorsorge richtig zu managen.

Beim Magischen Dreieck für den Vermögensanlage stehen die Ziele Liquidität, Rentabilität und Sicherheit untereinander in Konkurrenz. Wenn Sie diese 1/3 – Regel für die Vermögensanlage konsequent beachten, können Sie am Markt gezielt eigenständig nach günstigen Angeboten bei Banken, Sparkassen, Direktbanken, Volksbanken, Raiffeisenbanken, PSD-Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern achten und so Ihren Vermögensaufbau persönlich optimal gestalten.

Im Folgenden erklären wir Ihnen das Magische Dreieck für die optimale Vermögensanlage als praktische 1/3 – Regel:

1/3 Liquidität: Bleiben Sie stets liquide

Liquidität Ihrer Anlage bedeutet, wie schnell ein investierter Geldbetrag wieder zu Bargeld oder Bankguthaben umgewandelt werden kann. Hierbei können bei der Umwandlung Kosten auftreten und je geringer die Kosten und je kleiner der Zeitraum für die Umwandlung ist, umso liquider ist Ihre Vermögensanlage.

1/3 des Vermögens/Einkommens sollten in sofort verfügbare Mittel angelegt werden. Vielmehr handelt es sich nicht um eine Geldanlage mit einem hohen Renditeziel, sondern um ein Parken des Geldes mit dem Ziel der hohen Verfügbarkeit bei bestmöglicher Verzinsung. Dafür kommen in Frage:

Hierbei kommen sowohl das Sparbuch aufgrund der bei vorzeitiger Verfügung (3 Monate Kündigungsfrist) zu zahlenden Vorschusszinsen als auch das Festgeld wegen seines festen Anlagezeitraumes von mehreren Monaten weniger in Frage.

Der erste Schritt, um die wohl wichtigste 1/3-Regel zu befolgen ist, dass Sie ca. 2-3 monatliche Netto-Haushaltseinkommen stets auf dem Tagesgeld parken sollten, um ungeplante Ausgaben wie zum Beispiel eine Autoreparatur, ein neues gebrauchtes (!) Auto, eine neue Waschmaschine, neue Möbel, eine Mietkaution oder einen neuen Computer ohne die Inanspruchnahme eines Dispokredites oder Konsumentenkredites stemmen zu können.

Ein weiterer Vorteil eines angemessen hohen Cash-Bestandes ist, Anlagechancen am Kapitalmarkt nutzen zu können, um z.B. in Phasen einer Baisse (Kurse am Aktienmarkt sinken Preise am Immobilienmarkt sinken) kaufen oder nachkaufen zu können.

1/3 Rentabilität / Rendite: Verzinsen Sie das Kapital optimal

Rentabilität wird auch als Ertrag bzw. Rendite bezeichnet und können z.B. Dividenden, Zinszahlungen, Wertsteigerungen (Kursveränderungen) oder sonstige Ausschüttungen für Ihre Anlage sein. Rentabilität beeinflusst auch die Bereiche Liquidität und Sicherheit.

1/3 des Vermögens/Einkommens sollten über ein kostenloses Depotkonto in wachstums- und chancenorienterte Anlagen mit hoher Rendite investiert werden, z.B.:

  • Fonds
  • Aktien
  • Zertifikate
  • sonstige Wertpapiere

1/3 Sicherheit: Risikoarme Anlageformen wählen

Sichere Geldanlagen sind das Fundament für Ihre Zukunft. Ein gewisse Sicherheit kann auch durch die Streuung des Vermögens (Diversifikation) erreicht werden, d.h. die Anwendung der 1/3 – Regel auf die Bereiche Liquidität, Rentabilität und Sicherheit.

1/3 des Vermögens/Einkommens sollten in den langfristen Vermögensaufbau, die Altersvorsorge sowie in die Absicherung mit mittlerer Rendite fliessen, z.B.:

  • Festgeld
  • Sparbrief
  • Fonds (z.B. Aktienfonds, Mischfonds, ETFs)
  • Edelmetalle, wie z.B. Gold, Silber, Palladium, Platin
  • Bausparvertrag
  • Immobilien: Wohneigentum, Mieteigentum
  • Grundstücke
  • Vorsorgeversicherungen
    • Kapitalbildende Lebensversicherung
    • Risiko-Lebensversicherung
    • Rentenversicherung
    • Private Haftpflichtversicherung
    • Berufsunfähigkeits-Schutz
    • Private Unfallversicherung

Tipps für die richtige Vermögensanlage

  • Je liquider Ihre Geldanlage sein soll, umso höher sind die Nachteile bei der Rendite (Verzinsung)
  • Mit steigendem Sicherheitsbedürfnis Ihrer Vermögensanlage sinkt tendenziell deren Rendite
  • Je wichtiger für Sie die Sicherheit der Geldanlage ist, desto illiquider wird die Anlage

Am Anfang steht immer die Bestandaufnahme Ihres existierenden Vermögens. Wo bestehen Lücken und wie kann eine Optimierung Ihrer Geldanlagen erfolgen? Auf vanillabanking.de finden Sie viele Komponenten, die Ihnen helfen, Ihre Vermögensanlagen zu günstigen Konditionen zu gestalten!

In Aktien oder Fonds sparen

Starten Sie Ihren langfristigen Vermögensaufbau durch monatlichen Sparen in Aktien, Fonds, ETFs oder Zertifikate / ETCs! Lernen Sie die Vorteile eines Wertpapiersparlans kennen:

Zum Wertpapiersparplan informieren

Magisches Dreieck für die Vermögensanlage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>