Viele Anleger machen stets dieselben Fehler beim Investieren in Wertpapiere. Auch bei langfristig ausgelegten Wertpapiersparplänen sollten Sie einige Punkte beachten, damit das Sparen zu einem finanziellen Erfolg mit maximaler Rendite auf das investierte Kapital wird.

Kosten prüfen

Achten Sie bei Sparplänen auf die Kosten

Die Depotkontoführung ist bei Online-Brokern in der Regel kostenlos, wenn das Depot auch aktiv genutzt wird. Je nach Anlageklasse entstehen beim Sparen in Wertpapieren unterschiedlich Gebühren:

  • Bei Fonds gibt es zahlreiche Angebote ohne oder mit einem reduzierten Ausgabeaufschlag
  • Bei Aktien, ETFs, ETCs und Zertifikaten wird eine Gebühr pro Order in % vom Ordervolumen berechnet

Bei aktiv gemanagten Fonds wird eine Managementgebühr fällig, die zwischen 1% bis 5% pro Jahr liegen kann. Diese hohen Gebühren können Sie umgehen, wenn Sie sich für einen passiven ETF / Indexfonds entscheiden, welcher nur einen Index abbildet.

Entscheiden Sie sich also für sparplanfähige Wertpapiere mit folgenden Eigenschaften:

  • Niedrige Kaufkosten (Kosten / Order bzw. Ausgabeaufschlag)
  • Niedrige laufende Kosten wie z.B. Managementgebühr oder TER (total expense ratio)
  • Thesaurierende anstatt ausschüttende Wertpapieranlagen, um den Zinseszins-Effekt zu nutzen

Diversifizieren

Diversifizieren Sie Ihre Sparpläne

Wertpapiersparpläne sind nur ein Teil Ihrer gesamten Strategie für die Vermögensbildung, basierend auf dem Magischen Dreieck für die Vermögensanlage. Sie sollten daher auch bei Wertpapieren diese Diversifikation fortführen. Vermeiden Sie ein Klumpenrisiko bzw. legen Sie nicht alle Eier in einen Korb! Orientieren sich an folgenden Strategien für diversifizierte Sparverträge:

  • Bilden Sie mit Ihren Sparplänen den weltweiten Markt ab (Europa, USA, Asien, Südamerika) anstatt nur ein Land (Deutschland / DAX)
  • Investieren Sie mit Ihren Sparplänen in verschiedene Branchen anstatt nur eine. Zum Beispiel ein Mix aus relativ stabile Anlagen (Rohstoffe, Nahrungsmittel, Pharma, Medizin) und zukunftsträchtige (Elektromobilität, Internet, Erneuerbare Energien)
  • Besparen Sie monatlich mindestens 3 bis 5 verschiedene Wertpapiersparpläne, egal wie hoch Ihr Budget ist. Die comdirect (siehe im rechten Kasten) bietet zum Beispiel je Sparplan die Möglichkeit, bis zu 5 verschiedene WKNs (Wertpapierkennnummern) zu hinterlegen.
  • Wählen Sie eher Fonds- oder ETF-Sparpläne als Aktien- oder Zertifikate-Sparpläne, um das Risiko für Kursschwankungen oder Verluste zu minimieren, wenn Sie das Geld benötigen

Ignorieren

Schauen Sie nicht ständig nach den Kursen

Die tägliche Presse ist voll von Polemik über Finanzkrise, Griechenland-Krise, Euro-Krise und Aktien-Crashs! Ignorieren Sie diese Nachrichten und die damit verbundenen Kursschwankungen! Handeln Sie nicht wie der typische Investor, der alles falsch macht!

Wertpapiersparpläne sind eine langfristige Angelegenheit, weshalb Sie nicht jeden Tag oder jede Woche die Kurse betrachten sollten. Sollte es am Aktienmarkt bergab gehen – freuen Sie sich eher über günstigere Kurse, denn dann kaufen Sie automatisch mehr Anteile für Ihr Geld. Erst am Ende zählt die Performance Ihrer Sparverträge und das sollte aufgrund der Langfristigkeit von Sparverträgen erst in vielen Jahren sein!

Durchhalten

Beenden oder stornieren Sie den Sparplan nicht vorzeitig

Sie sollten monatlich nur so viel Geld in einen Wertpapiersparplan investieren, wie auch tatsächlich über mehrere Jahre entbehren können. Parallel sollten Sie deshalb einen kurz- bis mittelfristigen Sparplan anlegen (z.B. auf das Tagesgeld), damit Sie Ausgaben wie z.B. Gebrauchtwagen, Autoreperatur, Urlaub, Hochzeit, Konsumgüter in naher Zukunft ohne Probleme bezahlen können, ohne die Wertpapiersparpläne auflösen zu müssen.

Sollten Sie sich nicht leisten können, den Sparplan in der aktuellen Höhe weiter zu besparen, lohnt es sich, die monatlichen Sparsummen gebührenfrei zu reduzieren oder zu pausieren, als wenn Sie gleich den gesamten Sparplan stornieren. Der Nachteil beim Reduzieren oder Pausieren ist, dass Sie mögliche günstige Kaufkurse nicht mitnehmen und dadurch Ihr finales Gesamtinvestment geschmälert wird.

Wenn Sie einen Sparplan ad-hoc auflösen besteht die Gefahr, dass Sie einen Zeitraum erwischen, indem die Kurse niedrig sind und der eigentlich ideal wäre, um den Sparplan weiter zu bedienen, um günstige Anteile zu erwerben.

Disziplin bitte! Legen Sie den Zeitpunkt der Sparplanzahlung immer zeitnah an den Tag der Lohn- oder Gehaltszahlung. Wählen Sie die automatische Lastschrift / Einzugsermächtigung oder den Dauerauftrag anstatt die manuelle Überweisung. So zwingen Sie sich selber, nicht das Geld für andere Dinge auszugeben. Schliesslich bezahlen Sie sich ja selbst und das sollte immer vor jeder anderen Zahlung stehen! Verinnerlichen Sie sich: Die eigene Sparrate in die Zukunft ist die wichtigste Zahlung im Monat!

Risiken prüfen

Wählen Sie Aktien-, Fonds-, ETF- oder ETC-Sparpläne, die zu Ihrem Risikoprofil passen

Bevor Sie einen Sparplan in Wertpapiere abschliessen, sollten Sie sich über die Chancen und Risiken jeder Variante bewusst sein, welche wir auf dieser Seite für Sie zur Verfügung gestellt haben. Höhere Chancen auf langfristige Kursgewinne sind stets mit höheren Risiken verbunden.

Entscheiden Sie sich nur für solche Sparpläne, die Ihrer persönlichen Risikoneigung entsprechen. Wenn Sie bei einer Wertpapierart noch keine Erfahrungen gemachten haben, sollte Sie sich mehr dazu informieren, zuerst nur kleine Beträge investieren und das Risiko auf unterschiedliche Sparpläne streuen.

Alle Wertpapiere unterliegen den marktüblichen Kursschwankungen und können je nach Anlageklasse mehr oder weniger mit einem Teilausfall oder Totalverlust verbunden sein. Bitte beachten Sie ausserdem, dass vergangene Kursentwicklungen kein Indikator für zukünftige Kurse sind.

Ausschlaggebend für die Höhe des Gewinns oder Verlust ist bei Wertpapiersparplänen stets der Zeitpunkt des Verkaufs der Wertpapiere. Der Verkaufskurs sollte natürlich deutlich über dem jahrelang ersparten Durchschnittspreis liegen. Wertpapierinvestitionen sind eine langfristiges Investment. Bei Tiefstkursen bzw. einer Baisse am Aktienmarkt oder im Branchenfonds, kann es empfehlenswert sein, den Fonds weiter zu anzusparen und mit dem Verkauf noch ein paar Monate / Jahre zu warten.

Wertpapier-Sparen mit Rendite

Erfolgreiches Fonds- oder Aktiensparen ist nicht schwer! Informieren Sie sich zu den Vor- und Nachteilen von Wertpapiersparplänen in einzelnen Anlageklassen wie Aktien, Fonds, ETFs und Zertifikate / ETCs!

Das 1×1 für Sparen in Wertpapiere

5 Anlage-Tipps beim Sparen in Wertpapiere

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>